KAPITEL
London Grammar 2017 – CMS Source

London Grammar on Tour

Die Musik von London Grammar trifft, und zwar mitten ins Herz. Eine Stimme so traurig-schön und Melodien so emotional und melancholisch, dass es manchmal fast schon weh tut. Daran hat auch die lange Wartezeit, die die Fans bis zum zweiten Album erdulden mussten, nichts geändert. So steckt auch das aktuelle Album „Truth Is A Beautiful Thing“, das im Sommer erschienen ist, voller Emotionen. Es handelt von der Suche nach der Wahrheit in der Liebe, Verletzlichkeit und Hoffnung, aber auch von der Angst vor Einsamkeit und davor, Erwartungen nicht erfüllen zu können.
Wie schon beim Vorgängeralbum ist es vor allem die einzigartige Stimme von Sängerin Hannah Reids, die die Gefühle fließen lässt. So klingt sie mal tief und erwachsen, mal hell und klar, mal kraftvoll, mal säuselnd und zerbrechlich; doch immer mit einer unverkennbaren starken Präsenz, die lediglich von einer minimalistischen Begleitung unterstrichen wird. Dabei bedienen sich London Grammar elektronischer Elemente, ohne dabei der analogen Welt ganz den Rücken zu kehren, und erinnern zum Teil an Massive Attack und The XX.
Besondere Highlights der Platte sind der titelgebende Song „Truth Is A Beautiful Thing“ und „Oh Woman Oh Man“, die kommen zwar recht schwer daher, anhören muss man sie sich trotzdem immer wieder, sie sind einfach – herzzerreißend schön.
Dass London Grammar durchaus auch tanzbare Tracks parat haben, lässt sich am besten bei einem ihrer Konzerte überprüfen:

26.11. Berlin, UFO im Velodrom
28.11. Hamburg, Mehr! Theater am Großmarkt
08.12. Stuttgart, Liederhalle Hegelsaal
09.12. München, TonHalle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *