KAPITEL
Collage

Libertine präsentiert: „Where are all the Lesbians?“

Sind im Jahre 2018 Abgrenzung und Communitypflege einfach nicht mehr notwendig?  Statt in der „Szene“ nach der „Richtigen“ zu suchen tindern wir uns von Date zu Date und feiern die Feste wie sie fallen – ohne uns dabei um eine „women only“-Partyausrichtung zu scheren.

Wir schlagen die bürgerliche Laufbahn ein und führen uns – der Ehe für alle sei Dank – gegenseitig zum Altar. Oder aber wir sprengen die Grenzen, nennen uns fortan „genderfluid“ und „queer“ und streichen das Wort „lesbian“ aus unserem Vokabular.

Was bedeutet diese Entwicklung für lesbische Sichtbarkeit, Diversität und Identität? Macht sie uns freier oder wird sie uns auf Dauer schwächen oder gar unsichtbar machen? Neue Lesben(läden) braucht das Land vs. Abgrenzung war gestern.
Darüber möchten wir mit euch leidenschaftlich diskutieren! Kommt vorbei, zeigt euch, bringt eure Freund*innen mit, trinkt mit uns und lasst uns einen wunderbar kontroversen Abend gestalten! #beproud

Nach der Diskussion ist der Abend noch lange nicht vorbei: Drinks gibt es bei Mashka an der Bar für einen schmalen Taler. (Thanks to fritz-kola, Zubrowka und The Brooklyn Brewery)

Panel:
Lena Haupt (DJ und Veranstalterin diverser Frauenformate)
Juliane Rump (Herausgeberin Libertine Magazin)
Kaja (Organisatorin FLIT* – Wedding)
Albina Maks (Fotografin s.u.)
Moderation: Thea von Winning (Libertine, ARTE, NDR)

Wir freuen uns sehr, im Rahmen der Veranstaltung die Porträts von Albina Maks ausstellen zu können. Die Fotografin setzt sich in ihren Werken mit lesbischer und queerer Identität auseinander. #visibility

Auch schön: Auf alle Teilnehmerinnen, die sich verbindlich unter community@libertine-mag.com anmelden, wartet eine LIBERTINE Goodie-Bag. ♥

LIBERTINE präsentiert:
„Where are all the lesbians“
27. Januar
Einlass: 19 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Location: JOHANENLIES, Mulackstraße 32, Berlin-Mitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *